Montag, 04. Juli 2022
Notruf 112
 

Sturmeinsätze

Sturm
Zugriffe 445
Einsatzort Details

Bäderstraße 72, Schweiburg
Datum 19.02.2022
Alarmierungszeit 01:24 Uhr
Einsatzende 02:34 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 10 Min.
Alarmierungsart DME + Sirene
Einsatzführer Gruppenführer
Einsatzleiter Ortsbrandmeister
Mannschaftsstärke 20
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Schweiburg
Fahrzeugaufgebot   Löschgruppenfahrzeug 10/6  Tanklöschfahrzeug 16/24-Tr  Einsatzleitwagen  Lichtmastanhänger
Technische Hilfeleistung - Sturm

Einsatzbericht

Nachdem am Donnerstag das erste Orkantief über uns hinwegfegte, kam es von Freitag auf Samstag noch etwas heftiger. "Zeynep" hatte noch mehr Puste als ihre Vorgängerin. So wurden innerhalb der Gemeinde Jade schon frühzeitig die 4 Feuerwehren in ihren Gerätehäusern in Bereitschaft versetzt und die Führungsstelle im Feuerwehrhaus der Ortsfeuerwehr Jade nahm ihren Dienst auf.

Die Stützpunktfeuerwehr Schweiburg hatte für die Bereitschaft die Führungskräfte zusammengezogen welche dann in regelmäßigen Abständen Kontrollfahrten durch den gesamten Löschbezirk ausführten. So wurden alle neuralgischen Punkte, wie z. B. das "Watterlebnis Sehestedt" (ehemals Strandbad Sehestedt) oder Straßen und Wege mit hohem Baumbestand kontrolliert. Im Lauf des Abends wurden mehrere kleine Äste und Bäumchen von den Verkehrswegen entfernt.

Um kurz nach 1 Uhr in der Nacht wurde durch die Führungsstelle Jade eine erneute Kontrolle des Pegelstandes in Sehestedt erbeten. Auf der Fahrt dorthin war jedoch die Bäderstraße kurz hinter der Einmündung der Kirchenstraße teilweise durch einen großen abgeknickten Teil eines Baumes versperrt, woraufhin Alarm für die restlichen Kameraden der Stützpunktfeuerwehr ausgelöst wurde.

Während ein Teil der Kräfte sich an die Beseitigung des Hindernisses machten, kontrollierte der andere Teil den Pegelstand in Sehestedt, Norderschweiburg und Wapelersiel, jedoch wurden, knapp 90 Minuten vor Hochwasser, nur, für die Verhältnisse, übliche Wasserstände an den Kontrollpunkten festgestellt. Das Wasser stand zwar bereits bis zum Deichfuß, aber aufgrund der Windrichtung bestand keine weitere Gefahr für die Deiche in unserem Bereich.

Nachdem sich die Windstärke wieder etwas beruhigte konnte dann auch die Bereitschaft im Feuerwehrhaus gegen 3 Uhr aufgelöst werden.

Unsere Bilder zeigen zum einen den Wasserstand in Sehestedt 90 Minuten vor Hochwasser und zum anderen beispielhaft einen zuvor entfernten Ast auf der Rönnelstraße.

u.a. eingesetzte Ausrüstung
  • Kettensäge
  • Schnittschutzausrüstung
  • Lampe
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
www.feuerwehr-schweiburg.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, stimmen Sie der Nutzung bitte zu.