Samstag, 15. Juni 2024
Notruf 112
 

Feuer in einem Imbiss - Menschenleben in Gefahr

Brandeinsatz
Zugriffe 59
Einsatzort Details

Raiffeisenstraße 2, Jaderberg
Datum 05.06.2024
Alarmierungszeit 09:54 Uhr
Einsatzende 12:14 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 20 Min.
Alarmierungsart DME + Sirene
Einsatzführer Gruppenführer; Zugführer
Einsatzleiter Ortsbrandmeister Jaderberg
Mannschaftsstärke ca. 45 (gesamt)
eingesetzte Kräfte

Freiwillige Feuerwehr Schweiburg
Freiwillige Feuerwehr Jade
Freiwillige Feuerwehr Jaderberg
Freiwillige Feuerwehr Südbollenhagen
Rettungsdienst
Polizei
FTZ Wesermarsch
Fahrzeugaufgebot   Löschgruppenfahrzeug 10/6  Tanklöschfahrzeug 16/24-Tr  Einsatzleitwagen  Hilfeleistungslöschfahrzeug 10/6  Gerätewagen-Schlauch  Mannschaftstransportfahrzeug  Hilfeleistungslöschfahrzeug 10/6  Tanklöschfahrzeug 3000  Einsatzleitwagen 1  Rüstwagen mit Kran  First Responder  Staffellöschfahrzeug  Rettungstransportwagen  Polizei  AB-Service
Brandeinsatz

Einsatzbericht

Am Mittwoch vormittag heulten in den Ortschaft Jaderberg, Jade, Schweiburg und Südbollenhagen die Sirenen. Vollalarm für alle 4 Feuerwehren der Gemeinde Jade. In einem Imbiss im Ortskern von Jaderberg war ein Feuer ausgebrochen und in der darüberliegenden Wohnung wurde noch eine Person vermisst. Was wie ein gut ausgearbeitetes Übungsszenario klingt, war jedoch real. Durch die ersteintreffenden Trupps aus Jaderberg und Jade wurde umgehend mit der Menschenrettung begonnen, im Anschluss wurde natürlich auch die Brandbekämpfung forciert. Die Person aus dem Obergeschoss konnte dem Rettungsdienst Ammerland übergeben werden und wurde ausgiebig untersucht. Das Feuer war schnell im Küchenbereich lokalisiert und auch schnell unter Kontrolle. Des Weiteren wurde ein Pizzaofen und die Deckenverkleidung entfernt um weitere Glutnester ausschließen zu können. Nach einer ausgiebigen Lüftung mittels Lüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude befördert, was aber nicht verhinderte, dass seitens der Feuerwehr ein vorübergehendes Betretungsverbot ausgesprochen wurde. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurden am Abrollbehälter "Service" der Feuerwehrtechnischen Zentrale Brake die Einsatzklamotten, die Atemschutzgeräte und die Schläuche gegen saubere getauscht. Hier macht sich die Poolhaltung innerhalb der Landkreises Wesermarsch immer wieder bezahlt, da alle Fahrzeuge komplett einsatzbereit die Einsatzstelle verlassen können.

Über die Brandursache und die Schadenshöhe können seitens der Feuerwehr keinerlei Angaben gemacht werden. Ebenso nicht über einen möglichen Verletzungsgrad der betroffenen Personen. 

u.a. eingesetzte Ausrüstung
  • Wärmebildkamera
  • Stromerzeuger
  • Funkgerät(e)
  • Atemschutz
  • Überdruck Belüftungsgerät
  • Schlauch
  • Lampe
  • 4-teilige Steckleiter
  • Druckschläuche
  • Hygieneboard
 

sonstige Informationen

Einsatzbilder

 
 
www.feuerwehr-schweiburg.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, stimmen Sie der Nutzung bitte zu.