Donnerstag, 20. Juni 2019
Hilfe über den Notruf 112

Chronik

Die Freiwillige Feuerwehr Schweiburg wurde im April 1933 als damalige Feuerlöschpolizei gegründet und hatte ihr Domizil im Feuerwehrhaus auf der gegenüberliegenden Straßenseite, der Tankstelle (heutige Fahrschule).

Zu der damaligen Gemeindereform in Niedersachsen wurde das Feuerwehrhaus am jetzigen Standort in der Kirchenstraße gebaut. Auf dem Gelände war der Amtssitz der damaligen Gemeinde Schweiburg, welche durch die Gemeinde Jade eingemeindet wurde. Somit wurden ein Teil der Räumlichkeiten zu den Aufenthaltsräumen der Feuerwehr umfunktioniert und auf der Freifläche wurde ein Gerätehaus mit drei Fahrzeugstellplätzen erbaut.


Ansicht der Freiwilligen Feuerwehr Schweiburg nach heutigem Stand

Aber auch auch vor der "Gründung" im Jahre 1933 gab es ein Feuerlöschwesen in Schweiburg. Das Domizil war das "Spritzenhaus" an der Bundesstraße (gegenüber von Bäckerei Meier). In diesem Spritzenhaus war zu der damaligen Zeit eine von Pferden bespannte Handdruckspritze untergebracht. Die jeweiligen Pferde wurden bei Feueralarm von den Landwirten mitgebracht. Das Spritzenhaus wurde von unseren Kameraden in Eigenleistung Mitte der 1990er Jahre komplett restauriert und in den jetzigen Zustand gebracht.

Zur Zeit sind in der Stützpunktfeuerwehr Schweiburg 42 Kameradinnen und Kameraden aktiv. Geleitet wird die Feuerwehr durch den Ortsbrandmeister Jörg Schröder und seinem Stellvertreter Frerk Meinardus. Eine eigene Jugendfeuerwehr gibt es in der Feuerwehr Schweiburg nicht, da unser Nachwuchs, wie auch aus den anderen drei Gemeindefeuerwehren, zu der Jugendfeuerwehr Jade dazugehört, welche organisatorisch der Freiwilligen Feuerwehr Jade untergeordnet ist.


Diese Chronik wird ständig erweitert. Also lohnt sich das Reinschauen immer wieder.


www.feuerwehr-schweiburg.de verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen möchten, stimmen Sie der Nutzung bitte zu.